Bayerische Corona-Strategie: massive Ausweitung der Testungen / Testergebnisse sollen schneller vorliegen / Sicherung des weiterhin hohen Personalbedarfs im Öffentlichen Gesundheitsdienst / Weitere Erleichterungen und Öffnungen im Bereich der Erwachsenenbildung, beim Betrieb von Reisebusunternehmen, bei der Abgabe von Speisen und Getränken durch gastronomische Betriebe im Freien, im Bereich des Sports, beim Theater-, Konzert-, und weiteren kulturellen Veranstaltungsbetrieb und für Kinos. Alle Infos zur heutigen Kabinettssitzung findet ihr hier: http://q.bayern.de/kabinett-26-mai

 

Vorstand informiert über die Wiederaufnahme der Arbeit der Gemeidenabteilungen zu den üblichen Öffnungszeiten. Nach dem Beschluss des Vorstandes vom 06.05.2020 (ergänzt am 07.05.2020) erarbeiteten wir einen Plan für eine Umsetzung von Maßnahmen zu einer schrittweise Wiederaufnahme der Arbeit der Gemeindeabteilungen auf der Grundlage von Beschlüssen der Bayerischen Regierung vom 05.05.2020

  • Der Vorstand hat das nachstehend dargestelten Plan entwickelt :
    Ab Montag, den 11. Mai 2020 wird die Arbeit folgender Abteilungen hochgefahren: Sicherheitsdienst,     Hausmeisterteam, Friedhofsdezernat.
    Alle Mitarbeitenden sind verpflichtet, die Gesundheitsschutzmaßnahmen und – regeln Gesichtsmasken, Hand- und Arbeitsplatzdesinfektion) einzuhalten.
  • Die Sozialabteilung öffnet wieder am Montag, den 18.05.2020. Es finden wieder Sprechstunden statt. Alle Termine erfolgen nach vorherigen telefonischen Vereinbarung. Beim Besuch der Sozialabteilung gelten nachstehende Hygiene- und Schutzmaßnahmen: Der Abstand zwischen dem Kunden und der Sozialarbeiterin beträgt mindestens 1,5 Meter. Das Tragen einer Schutzmaske oder eines Schals ist erforderlich. Das Büro der Sozialabteilung darf nur von einem Besucher/einer Besucherin betreten werden.
  • Die Wiederaufnahme der Tätigkeit des Büros der Gemeinde, des Clubs der jungen Familie und anderer Abteilungen erfolgt schrittweise. Auch hier orientieren wir uns an die Lockerung der Ausgangsbeschränkungen in der Stadt. Bereits ab dem 11.05.2020 sind telefonische Beratung sowie Unterstützung in dringenden Fällen möglich (siehe dazu Telefonnummer weiter unten).
  • Die Buchhaltung und die Kasse beginnen ihre Arbeit am Montag, den 18.05.2020. Alle MitarbeiterInnen und BesucherInnen müssen die Gesundheitsschutzmaßnahmen und -regeln (Gesichtsmasken, Händedesinfektion, Abstand) einhalten.
  • Der Raum der Bibliothek wird auf die Eröffnung vorbereitet. Derzeit werden Maßnahmen ergriffen, um einen sicheren Bibliotheksbesuch zu gewährleisten. Der Eröffnungstermin wird separat bekannt gegeben.
  • Das Datum der Wiederaufnahme kultureller Veranstaltungen wird später bekannt gegeben.

Das Datum der Wiederaufnahme der G’ttesdienstabhaltung wird zu einem späteren Zeitpunkt mitgeteilt.
Bis 31 Mai 2020 finden keine G’ttesdienste statt.

Vorbereitung fürs Gebet
Der Link dazu    Vorbereitung des Großen Saals der Synagoge. 30.04.20    

  •  Alle Großveranstaltungen sind bis zum 31.08.2020 verboten.
    Im Falle des Ablebens eines Gemeindemitglieds wird die Bestattung nach allen Geboten des Judentums stattfinden

Notfalltelefonnummern:

IKG Schwaben Augsburg

Präsident der IKG Schwaben-Augsburg A.Mazo 0176 1509 93 23
Sicherheit – 0821 509 93 16 Allgemeine Fragen
Friedhofsverwaltung – I. Markind0176 1509 93 12, 0821 509 93 12
Sozialdienst – E. Reznik0821 509 93 11 (Dienstag, Donnerstag – 10.00-17.00 bis 18.05.2020)
Sozialdienst – E. Fischer0176 6371 7221 (Montag, Mittwoch – 10.00-17.00)
Dolmetschergruppe – E. Shtabskaya – 0821 509 93 15
Rabbiner S. Nekrich0156 786 542 73

Stadt Augsburg. Allgemeine Beratung
> 0821 324-4444 Bürgertelefon der Stadt Augsburg:
Das Bürgertelefon ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr erreichbar. Falls alle Leitungen belegt sind: Bitte nochmal anrufen.

Den ärztlichen Bereitschaftsdienst erreichen Sie unter der
Telefonnummer 116 117,

> 09131 6808-5101 Hotline Coronavirus Bayern:

Coronavirus in Bayern
Bevorzugen Sie den persönlichen Kontakt, können Sie uns auch unter 089 122 220 telefonisch täglich von 8 Uhr bis 18 Uhr erreichen. Die Hotline dient als einheitliche Anlaufstelle für alle Fragen zum Corona-Geschehen.


auf Russisch

Правление разработало нижеследующий план возобновления работы отделов Общины с 06.05.2020 г.

  1. С понедельника, 11.05.2020 г. приступают к работе в привычном режиме сотрудники охраны, хозяйственной бригады, сотрудники управления кладбищами, частично – сотрудники бюро и бухгалтерии. В полном объеме бухгалтерия и касса   начинают работать с 18.05.2020.
    Консультации, а также оказание помощи в ситуации, требующей вмешательства  по телефону бюро: 0821 5099313
  2. Б-гослужения отменены до 31.05.2020 г.
  3. Социальный отдел открывается для посещения членами общины в понедельник, 18.05.2020 г. Все визиты в социальный отдел осуществляются по предварительной телефонной записи и при соблюдении мер гигиены: Расстояние между посетителем и работником соц. отдела составляет не менее 1,5 м. Ношение защитной маски или шарфа обязательно. В кабинет социального отдела разрешено заходить только по одному посетителю.
  4. Введение в рабочий режим бюро общины, клуба молодой семьи и других отделов будет осуществляться поэтапно по мере ослабления режима карантина в городе.
  5. Дата возобновления культурно-массовых мероприятий будет сообщена позже
  6. Библиотека подготавливается к открытию. В настоящее время проводятся меры по обеспечению безопасного для здоровья посещения библиотеки. Дата открытия будет сообщена отдельно.

Все сотрудники  обязаны соблюдать меры и правила охраны здоровья (защитные маски, дезинфекция рук и рабочего места).

Посетителям рекомендуется соблюдать дистанцию 1.5м. Ношение защитной маски или шарфа обязательно. 

О всех изменениях правление будет информировать Вас своевременно.

Телефоны общины:

президент – 0821/5099323 или 0176/15099323

служба охраны –  0821/5099316

секретариат –  0821/5099313

соц.отдел –  0821/5099311

похоронный отдел – 0821/5099312 или 0176/15099312

____________________________________________________________________________________

Nützliche Links

Das religiöse Leben (IKG Schwaben-Augsburg)
https://www.ikg-augsburg.com/das-religioese-leben/

Staatsregierung
Bericht aus der Kabinettssitzung vom 05. Mai 2020 . Coronavirus in Bayern
Bayern.de    https://www.bayern.de/bericht-aus-der-kabinettssitzung-vom-5-mai-2020/
Bericht aus der Kabinettssitzung vom 12. Mai 2020 . Coronavirus in Bayern
https://www.bayern.de/bericht-aus-der-kabinettssitzung-vom-12-mai-2020/?seite=1617
Bericht aus der Kabinettssitzung vom 19. Mai 2020
https://www.bayern.de/bericht-aus-der-kabinettssitzung-vom-19-mai-2020/

Infos zur Corona-Krise. Stadt Augsburg
https://www.ikg-augsburg.com/gemeinde/infos-zur-corona-krise-stadt-augsburg-link/

Zentralrat der Juden in Deutschland
https://www.zentralratderjuden.de/
Erleichterte Zuwanderung
Die Einwanderung von Juden aus der ehemaligen Sowjetunion seit 1990 hat zu einer Blüte der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland geführt. Für Juden in den Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion ist die Lage jedoch weiterhin nicht einfach. Durch die Einwanderung nach Deutschland in den vergangenen Jahrzehnten wurde zudem manche Familien auseinandergerissen. Der Zentralrat der Juden in Deutschland begrüßt daher die Änderungen in der Aufnahmeanordnung des Bundesinnenministeriums:

  • Erleichterter Familiennachzug für Eltern und jüdische Ehepartner von jüdischen Zuwanderern: Bis zum 60. Lebensjahr wird der Familiennachzug von Eltern und Ehepartnern stärker bei der Integrationsprognose berücksichtigt. Ab dem 60. Lebensjahr wird auf die Erstellung einer Integrationsprognose verzichtet.
  • Zuwanderung von schwerbehinderten Erwachsenen: Auf die Erstellung einer positiven Integrationsprognose wird grundsätzlich verzichtet.
  • Anpassung der Kriterien der Integrationsprognose an die heutige Lebenswirklichkeit im Berufsleben
  • Einrichtung einerClearingstelle zur Klärung besonderer Ausnahmefälle

Zu der Neufassung der Anordnung erklärt der Präsident des Zentralrats der Juden, Dr. Josef Schuster: „Die Bundesregierung hat sich mit den neuen Regelungen bei der jüdischen Zuwanderung für eine sozialverträgliche Lösung entschieden und kommt damit ihrer historischen Verantwortung nach. Dafür ist die jüdische Gemeinschaft sehr dankbar. Wir hoffen, dass die Ende April in Kraft getretenen Änderungen bald Wirkung zeigen.“

Berlin, 13. Mai 2020 / 19. Ijar 5870

ZWST informiert
https://www.zwst.org/
http://www.zwst.info/zwst-informiert-corona.html
https://www.youtube.com/channel/UCr6YlZ-DDUja6zs7ZOruDRQ

ZWST ONLINE Angebote Mai 2020
https://mailchi.mp/zwst-kompetenzzentrum.de/online-angebote-mai-2020?e=3d3d0974a3

Jüdische-Allgemeine

Der traditionelle Umzug zum Jerusalemtag findet auch in diesem Jahr statt – allerdings mit Einschränkungen.

Der traditionelle Umzug zum Jerusalemtag am 22. Mai darf auch in diesem Jahr stattfinden.

Das Oberste Gericht Israels befürwortete am Mittwoch eine entsprechende Petition der Veranstalter, wie der Sender »Arutz Scheva« (Mittwoch) berichtete. Eine Einigung über die notwendigen Covid-19-Einschränkungen verwies das Gericht in die Zuständigkeit von Polizei und Veranstaltern.
MENSCHENKETTE Diese einigten sich laut Bericht auf eine Maximalzahl von 600 Teilnehmern für eine Menschenkette vom Stadtzentrum bis in die Altstadt. Weitere maximal 450 Teilnehmer sollen an einer Veranstaltung an der Kotel teilnehmen dürfen.
Ferner soll es mehreren Hundert Menschen erlaubt werden, zwischen dem Jaffator und dem Damaskustor auf der Altstadtmauer zu stehen.
Zum Auftakt des Jerusalemtags sollen am Donnerstagabend Gebete und Gesänge über Jerusalem von der Kotel übertragen werden, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte.
ISRAELFAHNE Während der Feier, an der Israels Oberrabbiner, der Rabbiner der Kotel, Jerusalems Bürgermeister sowie der Minister für Jerusalem-Angelegenheiten teilnehmen werden, soll auch eine große Israelfahne gehisst werden.
Der Jerusalemtag sei der »Feiertag für die Stadt der Sehnsucht des jüdischen Volkes, unserer ewigen Hauptstadt – Jerusalem«, sagte Rabbiner Schmuel Rabinowitz laut Mitteilung. Traditionell ziehen Gruppen mit israelischen Fahnen durch die Altstadt.
https://www.juedische-allgemeine.de/israel/fuer-die-stadt-der-sehnsucht/
https://www.juedische-allgemeine.de/

Die jährliche Mitgliederhauptversammlung Terminverschiebung.

https://www.ikg-augsburg.com/gemeinde/die-jaehrliche-mitgliederhauptversammlung-terminverschiebung-vorstand-informiert/

Antisemitismus

»Mit Antisemiten nicht gemein machen«Zentralratspräsident Josef Schuster warnt vor einer Unterwanderung der Proteste gegen Corona-Regeln   11.05.2020
https://www.juedische-allgemeine.de/politik/mit-antisemiten-nicht-gemein-machen/