Vermittlung deutscher Sprachkenntnisse

Je nach Sprachniveau können die Teilnehmer/-innen bereits vorhandene Kenntnisse der deutschen Sprache in Grammatik und Wortschatz sowie im mündlichen und schriftlichen Ausdruck verbessern und perfektionieren. Es gibt folgende Wahlmöglichkeiten zum Deutschlernen:

  • Deutschkurse für Senioren
  • Deutschkurse im Rahmen von diversen Integrations- und Sprachprojekten
  • Konversationsklub „Kein Wort auf Russisch“

Unsere Sprachkurse kooperieren seit langem mit dem Lehrstuhl für Methodik und Didaktik der Deutschen Sprache der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg. Im Rahmen dieser Kooperation bieten wir Praktikumsplätze für Studenten/innen – künftige DaF und DaZ-Lehrer(innen) an, die ihre berufliche Qualifikation schwerpunktmäßig im Bereich der Erwachsenenbildung vervollkommnen möchten.

Deutschkurse für Senioren (Sprachkompetenz: A1 – B2)

In den Sprachkursen für Senioren gehen wir gezielt auf die Interessen und Bedürfnisse der Älteren ein. Gemeinsam mit Gleichgesinnten vertiefen Sie in angenehmer Atmosphäre Ihre Sprachkenntnisse, lernen Land, Leute und deren Kultur kennen und haben viel Spaß. Die Kurse sind speziell dafür konzipiert, das Lernen und Erleben der Sprache harmonisch und ohne Stress zu vermitteln. Die Kursteilnehmer/-innen sind je nach Sprachniveau in vier kleinen Gruppen eingeteilt (A1 – A2 und B1 – B2), mit einer Teilnehmerzahl bis 10 Personen pro Gruppe.

Der Deutschkurs zielt darauf ab, dass die Teilnehmer mit der Sprache soweit vertraut werden, dass sie in allen Angelegenheiten des täglichen Lebens selbständig handeln können. Daher liegt der thematische Schwerpunkt im Sprachkurs auf der Alltagsorientierung und der Vermittlung von Alltagswissen. Im Sprachkurs werden wichtige Themen aus dem alltäglichen Leben behandelt, z.B.:

  • Einkaufen / Handel / Konsum
  • Wohnen
  • Gesundheit
  • Dienstleistungen / Ämter
  • Freizeit und soziale Kontakte

Die vier Fertigkeiten – Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben – werden nicht isoliert, sondern in Verbindung miteinander geübt. Unter anderem wird z.B. ein Audiodialog angehört, anschließend das dazugehörige Transkript gelesen, dann wird in der Gruppe darüber gesprochen und schließlich wird der Dialog weitergeschrieben. Die ausgewählten adaptierten und authentischen Texte werden gemeinsam gelesen und besprochen. Textarbeit umfasst grammatikalische, stilistische und inhaltliche Fragen.Die Teilnehmenden werden in die Planung des Kursgeschehens und in die Auswahl der Themen einbezogen. Damit wird gesichert, dass die Bedürfnisse der Lernenden den Bildungsprozess bestimmen und dass die Inhalte sich an ihrer Lebenssituation orientieren.

Deutschkurse im Rahmen von diversen Integrations- und Sprachprojekten

Die Sprachkurse, gefördert durch den Zentralrat der Juden in Deutschland aus den Mitteln des Bundesministeriums des Inneren, werden von qualifizierten und erfahrenen DaF-Lehrkräften mit dem abgeschlossenen Studium in Germanistik und Deutsch als Fremdsprache unterrichtet.

Die Teilnehmer/-innen sind je nach Sprachniveau in zwei Gruppen eingeteilt worden (A1-A2 und B1-B2), mit einer Teilnehmerzahl zwischen 5 und 10 Personen pro Gruppe. Im Unterricht werden die praktischen Kenntnisse der deutschen Sprache unter Berücksichtigung der Entwicklung aller Aspekte der Sprachkompetenz der Zuhörer entwickelt: Hören, Lesen, Schreiben und Sprechen. Die Teilnehmer/-innen bereiteten Kurzreferate vor, beantworteten Fragen zu ihrem Thema. Die Texte werden gemeinsam gelesen und besprochen. Die Textarbeit beinhaltet grammatikalische, stilistische und inhaltliche Fragen. In Bezug auf den soziokulturellen Aspekt wird auch auf jüdische Traditionen geachtet: Vertrautheit mit der Geschichte jüdischer Feiertage und damit verbundenen Traditionen auf Deutsch anhand von Texten, Spiel- und Dokumentarfilmen.

Konversationsklub für Erwachsene (jeden Alters) „Kein Wort auf Russisch“ (Ein ehrenamtliches Projekt zur Förderung der deutschen Sprache)

Um den Spracherwerb zusätzlich zu fördern, will das Projekt „Kein Wort auf Russisch“ die Möglichkeit zum Anwenden und Erweitern der Kenntnisse der deutschen Sprache im persönlichen Kontakt bieten. Der Sprachklub wird gerne von Erwachsenen aller Altersklassen besucht, die miteinander kommunizieren und sich einander gegenseitig beim Deutschlernen helfen möchten und dabei die deutsche Sprache im Alltag einzuüben und zu vertiefen. Neben dem eigentlichen Spracherwerb, haben die Teilnehmer/-innen die Möglichkeit, durch die Begegnung die gelebte Werte und Normen gegenseitig vermittelt werden. So entsteht die Gelegenheit für alle Beteiligten zum interkulturellen Austausch und zum gegenseitigen Kennenlernen. Jede Lerneinheit widmet sich einem bestimmten Themenaspekt und wird durch einen Moderator geleitet, der jedem die gleiche Chance zur Teilnahme an einer Diskussion gibt. Die Unterrichtsformen können vielfältig sein: Diskussionen, intellektuelle Spiele („Was, wo, wann“, „Brain Ring“). Der Sprachklub steht unseren Kursteilnehmern und anderen Interessenten offen, die ein Sprachniveau zwischen A2 und B2 nach dem Europäischen Referenzrahmen haben.